Zuckerrohr frisch gepresst
Pfeil nach oben, zurück zum Seitenanfang

Zuckerrohr

Zuckerrohr ist eine Pflanze aus der Familie der Süßgräser. Ihr Ursprung liegt in Ostasien. Die Pflanze ist der wichtigste Rohstofflieferant für die Herstellung von Haushaltszucker und für die Herstellung von Bioethanol [1] . Zur Zuckergewinnung wird nach ein- oder mehrjähriger Kulturdauer der sehr saftreiche Halm, dessen weißes Mark 11–20% Zucker enthält, geerntet, von den Blättern befreit und ausgepreßt. Der frische Preßsaft wird als Getränk genossen, zur Gewinnung von braunem Rohrzucker eingedampft bzw. zur Gewinnung weißen Zuckers gereinigt und konzentriert, bis sich der Zucker in Kristallform abscheidet. Die bei der Raffination als Restprodukt anfallende Melasse, eine dunkelbraune, zähflüssige, bittersüß schmeckende Masse mit ca. 50% Zuckergehalt, wird Viehfutter beigemischt oder dient, in vergorenem Zustand, zur Destillation von Rum und Arrak. Die Preßrückstände (Bagasse) finden Verwendung als Brennstoff oder bei der Herstellung von Isoliermaterial, Zellstoff und Papier [2] .

Zuckerrohrsaft

Neben der Erzeugung des Grundnahrungsmittels Zucker ist Zuckerrohrsaft, frisch gepresst und gekühlt, auch zur Herstellung von Getränken beliebt. In Kuba oder Spanien wird Zuckerrohrsaft als guarapo, in Brasilien als caldo de cana oder garapa bezeichnet. In den arabischen Ländern heißt dieses Getränk قصب qaṣab, dialektal ʾaṣab. [1]

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Zuckerrohr
  2. http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/zuckerrohr/71995